PM vom 06.12.2018: Frischer Klang zum 2. Advent

Kultur- und Umweltstiftung förderte Restaurierung des Geläuts mit 11.000 Euro

Leipzig/Böhlen, der 6. Dezember 2018. Dank einer Förderung von 11.000 Euro durch die Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig konnte noch vor den Weihnachtsfeiertagen die Glockenläutanlage der St. Christophorus Kirche in Böhlen umfassend restauriert werden. "Schon vor geraumer Zeit zeigte sich dringender Handlungsbedarf am Geläut der Böhlener Kirche. Für die Stiftung war es daher selbstverständlich, die Restaurierung in einer solchen Größenordnung zu unterstützen - trotz der aktuellen Niedrigzinslage, die Stiftungen bekanntlich stark zu schaffen macht", so Wolfgang Klinger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kultur- und Umweltstiftung.

Die St. Christophorus Kirche wurde 1540 erstmals urkundlich erwähnt und ist das älteste Gebäude in Böhlen. Eine der drei großen Bronzeglocken des Kirchengeläuts hat eine ähnlich lange Historie: Die mittlere Glocke wurde wohl um 1500 gegossen. Die beiden anderen stammen aus der Kirche Zeschwitz, die bereits 1943 dem fortschreitenden Tagebergbau weichen musste. In 2006 erfolgte eine umfassende Sanierung der Kirche vom Dach bis zum Keller.

2018 sollte nun das Glockengeläut auf Vordermann gebracht werden. Die demontierten Glocken wurden von einer Spezialfirma in Nördlingen restauriert. Außerdem fertigte man neue Holzjoche als Glockenhalterung an. Der Neubau des Glockenstuhles und die Restaurierung der Glocken sind inzwischen so weit vorangeschritten, dass am kommenden Sonntag, den 2. Advent die Glockenläuteanlage im Rahmen eines Festgottesdienstes (10:00 Uhr, Kirchgasse 12, 04564 Böhlen) wieder in Betrieb genommen werden kann.