PM vom 28.03.2019: Ein Bauernrathaus wird saniert

Nach einem Holzschutzgutachten folgen nun die Arbeiten

Leipzig/Prießnitz, der 28.03.2019. Die Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land unterstützt die Sanierung des in der Region einzigartigen Bauernrathauses in Prießnitz mit insgesamt 19.000 Euro. Das Gebäude, das sich in einem schlechten baulichen Zustand befindet, wurde 1712 erbaut und soll zukünftig wieder als zentraler Punkt des politischen und kulturellen Lebens im Ort fungieren. Mithilfe einer ersten Förderung über 9.000 Euro im Jahr 2018 konnten bereits ein Holzschutzgutachten erstellt und erste Baumaßnahmen begonnen werden. "Das Gutachten dient als Grundlage für die Sanierung, die inzwischen eingeleitet wurde", so Gabriele Greiner, Vorstandsvorsitzende der Stiftung. "So kann nicht nur ein für die Region relevantes historisches Baudenkmal erhalten, sondern zukünftig auch ein neuer Ortsmittelpunkt für Prießnitz geschaffen werden."

Nach Erstellung des Holzschutzgutachtens konnte Mitte 2018 ein Sanierungskonzept erarbeitet werden: "Diese Schritte waren die Voraussetzung für die anschließenden Sanierungsarbeiten, die Anfang Oktober begannen", informiert Vereinsvorsitzende Jessica Böttcher-Ebers vom Bauernrathaus Prießnitz e. V., der sich seit einigen Jahren für den Erhalt des Rathauses einsetzt. In der ersten Sanierungs- und Rekonstruktionsphase wurden zunächst im unteren Bereich der Ostseite Gefache entfernt und das dann freigelegte Fachwerk saniert oder - wo notwendig - ersetzt. In Eigenleistung kümmerte sich der Verein im Anschluss um die denkmalgerechte Ausfachung mit Lehm. Im Frühjahr dieses Jahres folgen letzte Putzarbeiten und ein Mikrowellenverfahren zur Schädlingsbekämpfung. Dank der erneuten Unterstützung durch die Kultur- und Umweltstiftung sowie einer Sonderförderung des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen für Umgebinde- und Fachwerkhäuser können voraussichtlich im Laufe des Jahres 2019 die weiteren Sanierungsarbeiten an der Fachwerkfassade der Ostseite des Gebäudes sowie im Erdgeschoss (Fußboden und Fachwerkinnenwand) und Dachgeschoss umgesetzt werden.

Das Bauernrathaus Prießnitz ist eines der wenigen in der Region erhaltenen Umgebindehäuser und zugleich das einzige mit einer Funktion als Gemeindehaus. 2016 übernahm der Bauernrathaus Prießnitz e. V. das Gebäude von der Stadt Frohburg mit dem Ziel, seinen originalen Baubestand zu erhalten. Zu diesem Zweck hat der Verein in den vergangenen beiden Jahren mit Hilfe von Unterlagen aus dem Staatsarchiv Leipzig, dem Hauptstaatsarchiv Dresden und dem Heimatverein Prießnitz/Trebishain e. V., aber auch mit historischen Fotoaufnahmen der Prießnitzer Bürger intensiv die Baugeschichte des Bauernrathauses untersucht.

Kontakt: Jessica Böttcher-Ebers, Bauernrathaus Prießnitz e. V., bauernrathaus.priessnitz@gmx.de, Tel. 0177/6229806


Förderprojekte:
8 963,87 € - Bauernrathaus Prießnitz e. V.