PM vom 11.06.2015: Schiller vom Sockel holen

Die Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig unterstützt die 9. Schillerfestspiele in Kahnsdorf vom 12. bis 14. Juni 2015 in Kahnsdorf mit 2.500 Euro.

Leipzig/Kahnsdorf, der 11. Juni 2015. Wenn an diesem Wochenende einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter und Dramatiker vom Sockel gehoben wird, dann ist wieder Schillerfest in Kahnsdorf, das die Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig mit einer Summe von 2.500 Euro unterstützt. Sie setzt damit ihr langjähriges Engagement für die Kulturveranstaltung fort. Unter dem für die diesjährige 9. Auflage gewählten Motto "Schiller vom Sockel geholt" soll der große Dichter vom 12. bis 14. Juni 2015 in Kahnsdorf von seiner menschlichen Seite gezeigt werden. "Wie neue Erkenntnisse der Kulturhistorik zeigen, war Schiller zu Lebzeiten nicht jener abgehobene Dichter, als der er heute wahrgenommen wird", so Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand und Direktor der Stiftungen der Sparkasse Leipzig: "Das Fest in Kahnsdorf zeigt die menschliche Seite Schillers und macht ihn dadurch nahbar. Bestenfalls steigt dadurch insbesondere bei Oberschülern und Gymnasiasten das Verständnis für seine Werke."

Das 2006 ins Leben gerufene Schillerfest hat sich dem Anliegen verschrieben, vor allem jungen Menschen die mit Friedrich Schiller verbundenen großen kulturellen Traditionen zu vermitteln. Sigrun Kaspar, Geschäftsführerin des initiierenden Heimatvereines des Bornaer Landes, erklärt: "Den Dichter und sein Werk ausgehend von seinem Leben zu betrachten, ist eine Sichtweise, die sich immer mehr durchsetzt." Vom hohen Sockel, auf den ihn frühere Generationen stellten, soll er herabsteigen. "Er kommt uns dabei immer näher. Schiller war im Grunde genommen ein schlichter, einfacher Mensch - eigentlich so wie jeder andere, mit Vorlieben und Lastern", so Kaspar weiter. Deshalb steht am Samstag der im vergangenen Jahr in den Kinos gezeigte Film "Die geliebten Schwestern" im Mittelpunkt, anschließend gibt es ein Gespräch sowie eine Lesung zum Thema. Der deutsche Spielfilm handelt von der Liebe Friedrich Schillers zu den Schwestern Charlotte, seiner späteren Ehefrau, und Caroline von Lengefeld.

Fester Programmpunkt des Schillerfestes ist ein Schülerauftritt. "Wir geben am Samstagvormittag jungen und jüngsten Autoren, Künstlern, Musikern und Jugendtheatergruppen die Chance, sich einem breiten Publikum vorzustellen", so Sigrun Kaspar: "Die Kultur- und Umweltstiftung der Sparkasse Leipzig hat durch ihre langjährige Unterstützung entscheidend dazu beigetragen, dass sich aus einer Idee eine kleine Tradition entwickeln konnte." Insgesamt förderte die Sparkassenstiftung das Schillerfest in Kahnsdorf in den vergangenen Jahren mit 12.500 Euro.

www.heimatverein-bornaerland.de


Förderprojekte:
2 500,00 € - Heimatverein des Bornaer Landes e. V.