PM vom 12.06.2017: Im Zeichen des Einigungsgedankens

Das 11. Schillerfest in Kahnsdorf wird durch die Kultur- und Umweltstiftung ermöglicht

Leipzig/Frohburg, der 12. Juni 2017. Vom 16. bis zum 18. Juni findet das Schillerfest im Rittergut Kahnsdorf statt, das mit 2.500 Euro durch die Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig gefördert wird. Die elfte Ausgabe des Festes steht, erstmals organisiert durch den Pro Regio e. V., unter dem Motto "Freude, schöner Götterfunke". "Das Schillerfest bildete bereits in den vergangenen Jahren einen kulturellen Höhepunkt in der Region", erklärt Gabriele Greiner, Vorstandsvorsitzende der Kultur- und Umweltstiftung. "Nicht nur die starke Verwurzelung in Kahnsdorf, sondern auch die kulturelle Vielfalt des Festes sind zwei Dinge, die wir für sehr unterstützenswert erachten", so Greiner weiter.

Das diesjährige Motto "Freude, schöner Götterfunke" greift zum einen Schillers wichtiges Gedicht "An die Freude" auf, zum anderen spielt es auf die Europahymne an. "Das Thema vermittelt für uns mit der allseits bekannten Schillerschen Zeile den so wichtigen europäischen Einigungsgedanken", erklärt Gudrun Jugel, Organisatorin des Schillerfestes. "Es erschien uns in diesem Jahr notwendiger denn je, Schillers Werk auf diese Art und Weise zu beleuchten und damit auch ein ganz aktuelles Thema anzusprechen", so Jugel weiter.

Den Auftakt zum Fest bildet am Freitagabend um 18 Uhr traditionell ein Festvortrag durch den Sprachwissenschaftler Dr. Hans-Jürgen Ketzer. Künstlerisches Highlight ist am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr eine Lesung des Leipziger Dichters Andreas Reimann. Dieser wird Weimar-Gedichte aus seinem aktuellen Gedichtband "Poeten-Museum" vortragen. Begleitet wird er dabei von dem Geiger Friedhelm Ilg. "Auch Akteure aus der Region sind wieder Teil des Programms", berichtet Gudrun Jugel: "So beginnt der Sonntag mit einem konzertanten Frühschoppen, gestaltet durch den Musikverein Neukieritzsch. Der traditionelle Abschluss in der St. Laurentius-Kirche wird vom Mühlenchor Groitzsch begleitet."

In Kahnsdorf traf Friedrich Schiller 1785 auf seinen späteren Freund und Förderer Christian Gottfried Körner. Für das Schillerfest ist daher neben dem kulturellen Anspruch seit seiner ersten Ausgabe 2005 auch der lokale Bezug zum Leipziger Süden von besonderer Wichtigkeit. Der neue Veranstalter Pro Regio e. V. setzt sich als Betreiber des soziokulturellen Zentrums "Kulturpark Deutzen" seit 1996 für eine generationenübergreifende Kommunikation und Begegnung in der Region ein.

Schillerfest: 16. bis 18. Juni im Rittergut Kahnsdorf, Theodor-Sältze-Straße 10, 04575 Neukieritzsch
Kontakt: Frau Gudrun Jugel, Tel. 03433/902621, veranstaltungen@kulturpark-deutzen.de


Förderprojekte:
2 500,00 € - Heimatverein des Bornaer Landes e. V.