PM vom 11.09.2017: Weltkriegsdenkmal endlich vollständig

Nach Sanierung trägt das Tautenhainer Denkmal auch die Namen der Gefallenen des 2. Weltkrieges

Leipzig/Frohburg, der 11. September 2017. Dank einer Förderung der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig über 5.000 Euro erfährt das Denkmal für Gefallene des 1. Weltkrieges in Tautenhain nicht nur eine Sanierung, es können auch die Namen der Gefallenen und Vermissten des 2. Weltkrieges ergänzt werden. "Die Bevölkerung Tautenhains bemüht sich bereits seit etlichen Jahren darum, die noch fehlenden 58 Namen auf ihrem Kriegerdenkmal zu ergänzen", erklärt Gabriele Greiner, die Vorstandvorsitzende der Sparkassenstiftung: "Denkmale wie dieses sind wichtige Orte für die gemeinsame Erinnerung – verdeutlichen sie uns doch, wie auch ferne Schlachtfelder Leid und Tod bringen können."

Gefertigt wurde das Denkmal in den 1920er Jahren auf Bestreben der Tautenhainer Bevölkerung aus Reinhardtsdorfer Sandstein. Ein erster Versuch nach der Wende, auch die Opfer des 2. Weltkrieges zu ergänzen, scheiterte zunächst. Erst 2008 ergriff der B.I.E. Eulatal e. V. die Initiative erneut, seit seiner Auflösung 2015 hat der Freizeitverein Tautenhain, gemeinsam mit der Kirchgemeinde, die Koordination der Sanierung übernommen.

Der unter Denkmalschutz stehende Gedenkort befindet sich auf der Südseite der Kirche in Tautenhain und hatte eine Restaurierung mehr als nötig: "Die zwei zehn Meter hohen Lebensbäume haben mit ihren Wurzeln das Denkmal so stark beeinträchtigt, dass es in absehbarer Zeit einsturzgefährdet gewesen wäre", erklärt Daniel Kratz, Vorsitzender des Freizeitvereins Tautenhain. Diese wurden daher bereits im Februar vergangenen Jahres gefällt. Nun fehle nur noch der neue Gedenkstein, der endlich alle 56 Namen der Gefallenen und Vermissten des 2. Weltkrieges tragen wird. "Dieser wird aktuell durch den Steinmetz Thorsten Delkus aus Frohburg gefertigt und voraussichtlich Ende September gesetzt", freut sich Kratz auf die Fertigstellung. In den vergangenen Wochen wurden das Denkmal und der Aufgang bereits gereinigt. Ein Landschaftsgärtner wird zudem noch neue Bäume sowie Rhododendren pflanzen, damit auch das Umfeld des Denkmals wieder ansehnlicher wird. Die Restaurierungsarbeiten dauern insgesamt nun bereits fast zehn Jahre an. "Wir sind glücklich, dass das Projekt dank der Förderungen nun endlich einen Abschluss finden kann", resümiert Kratz.

Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich insgesamt auf 11.400 Euro Neben der Förderung durch die Sparkassenstiftung beteiligte sich auch die Gesellschaft Wettina mit 500 Euro an den Arbeiten.

Einweihungsgottesdienst des Denkmals: Sonntag, dem 26. November 2017

Kontakt: Daniel Kratz, Freizeitverein Tautenhain e.V.
DanielKratz1401@gmail.com, Tel. 0173-5744429


Förderprojekte: