PM vom 23.04.2015: Dreiklang im Glockenstuhl von Hohendorf

Mit Hilfe einer Förderung der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land in Höhe von 10.000 Euro erhält die Kirchgemeinde Hohendorf ihr Dreiglockengeläut zurück.

Groitzsch/Leipzig, der 23. April 2015. Mit einem Festgottesdienst an diesem Sonntag, den 26. April 2015, begeht die Kirchgemeinde Hohendorf in Groitzsch ein für sie historisches Ereignis: Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg erklingt wieder das harmonische Dreiglockengeläut der Ortskirche. Ermöglicht wird dies auch durch eine Förderung der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig in Höhe von 10.000 Euro. "Der vertraute Klang des Glockengeläuts der Ortsgemeinde ist für viele identitätsstiftend. Die Hohendorfer haben sich mit großem Engagement dafür eingesetzt, das ursprüngliche Geläut wieder erklingen zu lassen", so Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung.

Das Dreiglockengeläut wurde 1794 von den Gebrüdern Ulrich aus Laucha in Bronze gegossen. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg waren jeweils zwei Glocken als Metallreserven für die Kriegsindustrie vom Turm genommen worden. 1950 bekam die Gemeinde jedoch nur eine zurück.

Am ersten Advent vergangenen Jahres konnte die Gemeinde schließlich die neu gegossene, mittlere Glocke mit einem Gewicht von rund 280 Kilogramm in Empfang nehmen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die beiden anderen Glocken, die 155 und 450 Kilogramm wiegen, im Glockenschweißwerk Lachenmeyer in Nördlingen (Bayern). Nach mehr als 200 Jahren Gebrauch waren sie verschlissen. Mit ihrer Rückkehr nach Hohendorf Mitte April fand das Vorhaben seinen Abschluss, der nun gefeiert wird. "Das Fehlen der mittleren Glocke war für uns Hohendorfer immer wie eine Wunde, die nicht zugeheilt ist. Dass wir nun alle drei Glocken restauriert wieder erklingen lassen können, erfüllt uns mit Freude und Stolz. Wir danken der Kultur- und Umweltstiftung für die großzügige Unterstützung", so Gemeindemitglied Alfred Schneider, der das Projekt betreut. "Erst alle drei Glocken zusammen ergeben ein harmonisch klingendes Geläut."

Festgottesdienst anlässlich der Weihe des Dreiglockengeläuts

26. April 2015, 14 Uhr, Kirchgemeinde Hohendorf Groitzsch

Kontakt Krichgemeinde:

Kuratorin Gitta Graichen
Tel. 034492 - 22235


Förderprojekte:
10 000,00 € - Evangelisch-Lutherisches Kirchspiel Regis-Breitingen / Kirchgemeinde Hohendorf