Zum Tag der Bibliotheken 2020 – Sparkassenstiftung förderte Bibliotheken im Leipziger Land mit rund 65.000 Euro

Leipzig, der 22. Oktober 2020. Am 24. Oktober wird - wie in jedem Jahr - der Tag der Bibliotheken begangen. Ins Leben gerufen wurde dieser Tag 1995 durch den damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, um auf Deutschlands Bibliotheken aufmerksam zu machen und mit den verschiedensten Veranstaltungen auf ihre vielfältigen Leistungen hinzuweisen. Auch die Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig hat seit ihrer Gründung 1999 Bibliotheken in der Region umfangreich unterstützt - seit den ersten Förderungen 2001 mit insgesamt rund 65.000 Euro: "Es ist kein Zufall, dass bei Regimewechseln oder Revolutionen Bibliotheken meist zu den ersten Orten gehören, die zerstört werden - sie sind ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Gedächtnisses einer Gesellschaft", sagt Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Sparkassenstiftung: "Solche Orte und die darin enthaltenen Wissensschätze zu bewahren oder zu erweitern, ist unserer Stiftung ein wichtiges Anliegen."

Eines der wichtigsten Stiftungsprojekte in diesem Bereich stellt das stiftungseigene "Erich-Loest-Archiv" dar. Erich Loest (1926-2013), bedeutender Chronist der deutsch-deutschen Geschichte und Ehrenbürger Leipzigs, hatte der Kultur- und Umweltstiftung 2007 seinen literarischen Nachlass übereignet. Mit diesem Fundus richtete die Stiftung das Archiv ein, das im Stiftungssitz Villa Ida beheimatet ist. Es besteht aus mehr als 100 Aktenordnern mit Loests Manuskripten, Korrespondenz, Rezensionen, Fotos und zahlreichen persönlichen Erinnerungsstücken und kann zu Forschungszwecken kostenlos genutzt werden. Neben dem Aufbau des Archivs finanzierte die Stiftung ebenso die Digitalisierung aller Daten durch das Institut für Buchwissenschaft der Universität Leipzig mit insgesamt knapp 16.300 Euro.

Ein anderer Schwerpunkt wurde in Rötha gelegt - an einem allerdings nicht mehr existierenden Ort: dem Röthaer Schloss. Das ehemalige Schloss der Freiherren von Friesen war zur Zeit der Völkerschlacht 1813 nicht nur Hauptquartier und Ort der Entscheidungen der gegen Napoleon verbündeten Monarchen. Es beherbergte auch eine der bedeutendsten, über Jahrhunderte entstandenen privaten Bibliotheken Sachsens mit etwa 12.000 Bänden. Nach Enteignung und Flucht der Familie von Friesen nach 1945 wurden die Buchbestände der Bibliothek in alle Winde zerstreut. Das Schloss selbst wurde 1969 gesprengt. Heinrich Freiherr von Friesen, der letzte noch auf dem alten Schloss geborene derer von Friesen, übereignete die seit 1990 restituierten Bücher sowie seine Eigentumsrechte an allen eindeutig der Schlossbibliothek zuzuordnenden Bücher und Handschriften 2014 der Kultur- und Umweltstiftung.

Die Stiftung verpflichtete sich, die Bibliothek nach Rötha zu überführen, sobald dort eine für die Aufnahme der Bestände geeignete, dem historischen Kontext zwischen ehemaligem Schloss, seiner Bibliothek und der Familie der Freiherren von Friesen angemessene Präsentationsmöglichkeit besteht. Zur Zusammenführung der Bibliotheksbestände hat die Stiftung eine Kooperationsvereinbarung mit der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) sowie dem Landesamt für Denkmalpflege Sachsen geschlossen: Die wohl noch existierenden 4.000 Bände der einst über 12.000 Werke umfassenden Bibliothek, sollen - soweit noch nicht geschehen - identifiziert und in der SLUB zusammengeführt werden. Die Zusammenführung - zumindest der Bestände in der SLUB und dem Landesamt für Denkmalpflege - konnte 2017 abgeschlossen werden. Bisher stellte die Stiftung 34.000 Euro für den Erhalt der früheren Röthaer Schlossbibliothek zur Verfügung.

Auch Projekte Dritter wurden in den vergangenen rund zwanzig Jahren von der Stiftung finanziell gefördert. Zu den unterstützten Einrichtungen zählen unter anderem die Stadtbibliothek Kohren-Sahlis (1.300 Euro), die Bibliothek in Markranstädt (3.000 Euro) oder der Plöttner Verlag Leipzig (5.000,86 Euro).


Förderprojekte:
4 227,39 € - Bibliotheken im Landkreis
6 000,00 € - Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land
10 000,00 € - Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land
3 000,00 € - Stadt Markranstädt
6 000,00 € - Universität Leipzig / Institut für KMW / Buchwissenschaft
6 000,00 € - Universität Leipzig / Institut für KMW / Buchwissenschaft
2 000,00 € - Universität Leipzig / Institut für KMW / Buchwissenschaft
6 000,00 € - Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land
6 000,00 € - Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land